Eier sind gut für die Gesundheit

Protein ist ein wichtiger Bestandteil jeder Ernährung. Der Nährstoff ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln pflanzlicher und tierischer Art zu finden, wobei manche Quellen besser sind als andere.

Zu den qualitativ hochwertigsten und dabei kostengünstigsten Proteinquellen gehören Eier. Eier sind kompakte Nährstoff-Kraftpakete. Und sie lassen sich zu unzähligen Gerichten verarbeiten. Nachfolgend finden Sie nur einige der Gründe, warum Eier ganz oben auf Ihrer Einkaufsliste stehen sollten.

Die wichtigsten Gesundheitsvorteile von Eiern

  • Protein – ein mittelgroßes Ei enthält ca. 6 g Protein, bei größeren Eiern sind es sogar um die 8 g. Wenn Sie Ihren Tag mit einem Omelett aus drei Eiern beginnen, haben Sie also schon fast 20 g Protein aufgenommen.
  • Ausgewogenes Proteinprofil – Eier enthalten alle neun essentiellen Aminosäuren (EAAs), die unser Körper nur über die Ernährung beziehen kann. Jede Nahrungsmittelquelle mit allen neun EAAs gilt als ausgewogene Proteinquelle.
  • Kalorienarm – ein mittelgroßes hartgekochtes Ei hat lediglich 77 Kalorien. Nur wenige nährstoffreiche Lebensmittel können mit einer vergleichbar geringen Kalorienmenge aufwarten.
  • Vitamin- und mineralstoffreich – Ein einziges Ei enthält jede Menge Vitamine und Mineralstoffe (1), darunter wichtige Mikronährstoffe wie Cholin und Betain (für die Herz- und Augengesundheit), Vitamin A, B2 und B12, Zink und viele mehr. Die meisten dieser Nährstoffe befinden sich im Eigelb, während das Eiweiß hauptsächlich aus Proteine besteht.

Warum braucht unser Körper Protein?

Protein ist mehr als nur ein Nährstoff für Bodybuilder und Fitnessfanatiker: Es wird für fast alle Strukturen und Funktionen des menschlichen Körpers benötigt (2).

Protein gehört neben Fetten und Kohlenhydraten zu den Makronährstoffen, das heißt, der Körper benötigt große Mengen davon. Mikronährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe werden dagegen nur in kleinen Mengen benötigt.

Nach dem Verzehr wird das gesamte Protein in seine einzelnen Bausteine, die Aminosäuren, zerlegt. In dieser Form kann das Protein vom Körper genutzt werden. Aminosäuren übernehmen alle möglichen Funktionen: die Regeneration und das Wachstum von Gewebe (einschließlich Muskeln, Knochen, Haut, Haar und Nägel) sowie die Enzymproduktion. Anders als Fette und Kohlenhydrate können Proteine nicht zur späteren Verwendung im Körper gespeichert werden. Jeglicher Überschuss wird entweder ausgeschieden oder zur Energiegewinnung verbrannt. Wenn diese Kalorien nicht verbraucht werden, so werden sie als Fett eingelagert.

Es ist wichtig, jeden Tag gute Proteinquellen zu verzehren, und Eier erfüllen diesen Zweck zweifellos. Neben einem großartigen Makronährstoffprofil – wenig Kohlenhydrate, gesundes Fett und hoher Proteingehalt – bieten Eier dank ihrer hervorragenden Mischung aus wichtigen Nährstoffen auch zahlreiche weitere Vorteile für die Gesundheit.

  1. Healthline: Nährstoff-Fakten: Hartgekochte Eier – Kalorien, Protein und mehr
  2. Scitable by Nature Education: Die Rolle des Proteins