Vom Essen bis zur Kosmetik: Warum sollten wir „bio“ den Vorzug geben?

Neben Bio-Lebensmitteln sind auch biologisch hergestellte Hautpflege- und Kosmetikprodukte immer gefragter. Doch handelt es sich bei „biologisch“ vielleicht nur um ein vielversprechendes Schlagwort, das sich gut auf dem Etikett macht? Was steckt wirklich dahinter und was sind eigentlich die Vorteile von Bio-Produkten?

 

Das Wichtigste zuerst: Was bedeutet „bio“?

 Bioprodukte werden aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Es mag uns vielleicht so vorkommen, als sei die Umstellung auf biologischen Anbau etwas Neues. Dabei handelt es sich vielmehr um eine Rückkehr zu altbewährten Anbautechniken, die bis in die 20er Jahre des 19. Jhs eingesetzt wurden, als den Bauern ausschließlich natürliche Dünge- und Schädlingsbekämpfungsmittel zur Verfügung standen. Die Herstellung von chemischen Insektiziden, die seit den 40er Jahren weite Verbreitung fanden, führte jedoch zu neuen Bewirtschaftungsmethoden und künstliche Dünger, Pflanzenschutzmittel und Pestizide sind seitdem aus der industriellen Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken.

Doch auch damals gab es noch Bauern und Verbraucher, die die althergebrachten, natürlicheren Herstellungsverfahren bevorzugten. In den 60er und 70er Jahren wurden Bio-Lebensmittel und -Kosmetika vor allem mit der Hippiebewegung und grünen Strömungen assoziiert. Doch im Laufe der Zeit stieg das Interesse für Ernährung, Gesundheit und die Herkunft der Produkte, mit denen wir unseren Körper innerlich und äußerlich versorgen, auch in der breiteren Bevölkerung und biologisch hergestellte Produkte erfreuten sich immer größerer Beliebtheit.

 

 Warum wird „bio“ immer populärer?

 Es gibt viele Gründe, warum Menschen sich für Bio-Produkte entscheiden. Die Medien berichten heutzutage verstärkt von dem schädlichen Einfluss, den künstliche Produkte auf unseren Körper und die Umwelt haben können.

Mit Produkten aus natürlichen, biologisch hergestellten Inhaltsstoffen können wir das Wohlbefinden für uns und unsere Familie allein schon durch die Gewissheit steigern, dass wir uns selbst mit dieser Wahl etwas Gutes tun. Und auch unsere Umwelt kann davon profitieren: Biologische Anbautechniken gelten als schonender für die Tier- und Pflanzenwelt und fördern somit die Artenvielfalt. Da tendenziell weniger Treibhausgase entstehen als bei anderen Bewirtschaftungsmethoden, sind sie generell umweltfreundlicher und helfen gleichzeitig, die Gesundheit der Landarbeiter zu schützen.

 

Bio – ja oder nein: die Vorteile verstehen

 Bei der Wahl für natürliche und biologisch hergestellte Produkte entscheiden Sie sich gleichzeitig für Erzeugnisse, deren Inhaltsstoffe harmonisch mit den komplexen und natürlichen Reinigungsprozessen Ihrer Haut und Ihres Körpers zusammenarbeiten. Denn solange unsere Haut die richtigen Nährstoffe erhält, ist sie von Natur aus in der Lage, sich selbst zu pflegen und zu regenerieren. Unser Körper nimmt nicht nur Nahrung, sondern auch die Produkte, die wir auf unsere Haut auftragen, auf. Wenn wir uns also um einen möglichst gesunden Lebensstil bemühen, sollten wir biologische Erzeugnisse nicht nur für unsere Ernährung, sondern auch für unsere Kosmetika in Betracht ziehen.

Bessere Zutaten liefern bessere Ergebnisse. Natürliche, biologisch hergestellte Produkte sind deshalb wirkungsvoller, weil sie reich an hochwertigen Inhaltsstoffen, wie z. B. Vitamin C, E und A, sind und daher auch schonender für unsere Haut, unser Haar und unsere Verdauung.

 

Geben Sie auf sich Acht

Was auch immer Ihre Gründe sind, weshalb Sie sich für Bio-Produkte entscheiden – nehmen Sie diese Gründe ernst. Sowohl bei Lebensmitteln als auch bei Pflegeprodukten ist es wichtig zu wissen, dass wir für uns selbst die richtige Wahl getroffen haben. Ein Lebensstil, der auf Bio-Produkten basiert, gibt Ihnen die Gewissheit, dass Sie sich und unserem Planeten etwas wirklich Gutes tun.

186x186_microsite_Feb-2017