Bleiben Sie stark: Neues Jahr, neue Lifestyle-Ziele!

Zu Beginn eines jeden neuen Jahres fällt es leicht zu glauben, dass man auf dem richtigen Weg zu mehr Gesundheit, Fitness und Gewichtskontrolle ist. Allerdings ist es nicht ungewöhnlich, dass die Entschlossenheit und auch die Selbstdisziplin nur wenige Wochen später ins Wanken kommen. Doch geben Sie nicht auf: Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, Ihre Ziele zu prüfen, zu bewerten und neu auszurichten. Dies kann Wunder in Bezug auf Ihre Motivation bewirken und Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg bestärken.

Machen Sie eine Bestandsaufnahme Ihres Fortschritts … und seien Sie dabei fair zu sich selbst!

Ganz gleich, ob Sie Ihre Lebensweise ändern, bestimmte Gewichtsziele erreichen oder ein neues Trainingsprogramm starten möchten: Verfolgen Sie Ihren Fortschritt, denn dies ist der Schlüssel zur Aufrechterhaltung Ihrer Motivation.  Einige Menschen belastet es, dass sie die ursprünglich gesteckten hehren Ziele vielleicht nicht erreicht haben. Dies kann demotivierend wirken und dazu führen, dass der neue Lifestyle vorzeitig aufgegeben wird.

Wenn Sie jedoch flexibel an die Sache herangehen und sich selbst die Möglichkeit geben, Ihre Ziele anzupassen und zu optimieren, erkennen Sie womöglich sogar, dass Ihre ursprünglichen Ziele viel zu optimistisch oder anspruchsvoll waren. Denken Sie daran: Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen einem anspruchsvollen und einem unmöglichen Ziel. Wenn Sie nach Letzterem streben, riskieren Sie eine Niederlage und Demoralisierung.

Dies gilt insbesondere im Hinblick auf Neujahrsvorsätze zur Gewichtskontrolle. Es ist wichtig, dass Sie bei der Überprüfung Ihrer Ziele nicht nur nett zu sich selbst, sondern auch realistisch sind. Statt sich dafür zu rügen, dass Sie Ihr Gewichts- oder Fitnessziel nicht erreicht haben, sollten Sie sich für den Fortschritt loben, den Sie gemacht haben. Selbst ein einziger Schritt in die richtige Richtung ist ein Grund zum Feiern!

Fragen Sie sich, ob Ihre ursprünglichen Ziele zu optimistisch waren. Überlegen Sie, was Ihnen schwer gefallen ist, und berücksichtigen Sie dies bei der weiteren Planung. Letztendlich sollten Sie sich fragen, ob es wirklich einen Unterschied macht, ob Sie die paar Kilo in einem oder in drei Monaten abnehmen oder zunehmen. Das Überprüfen und Anpassen Ihrer Ziele ist nicht als Scheitern zu betrachten, sondern als realistische Bilanz Ihrer bisherigen Bemühungen.

Es ist nicht sinnvoll, sich über das Nichterreichen eines ursprünglichen Ziels den Kopf zu zerbrechen. Verfolgen Sie stattdessen eine positivere Strategie, die Ihre Fortschritte berücksichtigt – das ist auch viel besser für Ihre psychische Gesundheit.